Alles andere ist nur Radio

Allewind
Dirk Maassen

14.06.2020 muenic
1 Min. Lesezeit
Die Stammleser von muenic.de kennen bereits Dirk Maassen, dem inzwischen sehr erfolgreichen "Freizeit"-Pianisten (sein Hauptberuf ist Software-Entwickler) im Bereich Neoklassik bzw. Solo-Piano. Denn ich habe vor vier Monaten sein herzergreifend schönes Klavier- und Steichorchesterstück Avalanche vorgestellt. Auf dem gleichnamigen Album finden sich noch weitere Perlen wie das mediteran angehauchte "Allewind", das laut Dirk Maassen der Schönheit unseres Planeten gewidmet ist. Wie schon beim Titellied wird er bei diesem Stück vom Filmorchester Babelsberg begleitet, das von Lorenz Dangel (2012 Deutscher Filmpreisträger für die beste Filmmusik) geleitet wird. Für das Orchesterarrangement war diesmal der Komponist Max Knoth verantwortlich und der Komponist & Produzent Dirk Mallwitz steuerte Gitarre, Syntheziser und Percussion bei.
"Allewind" beginnt zunächst ähnlich zögerlich und mäandernd wie "Avalanche"; auch hier ahnt man nicht, was noch auf einen zukommt. Nach fast einer Minute setzt das fado-ähnliche, beruhigende Gitarrenspiel von Dirk Mallwitz ein, das einen spätestens jetzt mit einer traumhaft schönen Meldoie in eine andere Welt abtauchen lässt. Nach einer kleinen Weile gesellen sich sehr dezent Percussion und Syntheziser hinzu und das Streichorchester generiert eine leicht sphärische Stimmung, die von einem kurzen, gut gelaunten Höhenflug aller Instrumente abgelöst wird. Abschließend legt Dirk Maassen ein hervorragendes, zweiminütiges Klaviersolo auf die Tasten, das ein wenig dem Anfang von "Allewind" ähnelt und mich an perlenden Regen erinnert. Die Experimentierfreudigkeit bei diesem Stück zahlt sich mehr als aus, nicht zuletzt über eine halbe Million Aufrufe bei einem nicht näher benannten Streamingdienst beweisen dies.
Seine musikalischen Wurzeln sieht Maassen übrigens laut eigener Aussage nicht in der Klassik, sondern in der Popmusik. Vielleicht erklärt das ja die zarte Leichtigkeit, mit der er spielt.
 
  465  New Age,  Piano   InstrumentalGefühlvollBeruhigendAtmosphärisch
Mehr von Dirk Maassen auf muenic.de


Kommentare

Ziemlich ruhig hier...
Schreib den ersten Kommentar!
Kommentar hinzufügen (* = Pflichtfeld)
Hinweis: Gäste-Kommentare werden erst nach Sichtung freigeschaltet. Vorab besten Dank für Dein Verständnis.

 

 

 

 

 

Sicherheitscode